10€ Gutschein bei Adultshop

Posted under Allgemein by Pornologe on Sonntag 19 Dezember 2010 at 20:26

Im letzten Artikel ist mir “Flutschi” wieder eingefallen. Daher mal bei Adultshop geschaut und siehe da, es gibt nicht nur Gleitcreme Flutschi – Das Original zu kaufen, sondern auch zum 10 jährigen Bestehen einen 10€ Gutschein. Das sind dann schon 2 Tuben mit 50ml. Die kann man dann auch mit in den Flieger nehmen…
Adultshop

Was ich beim Besuch bei Adultshop sonst noch lerne muss ich bei Gelegenheit mal zusammenschreiben z.B. gibt es einen Auflegevibrator von Philips. Wer hätte das gedacht, aber immerhin vibriert auf der Verpackung eine Frau einem Mann auf dem Bauch rum … Das ist doch irreführende Werbung.

die Geschlechtsorgane in ihrer sexuellen Aktivität

Posted under Allgemein by Pornologe on Sonntag 19 Dezember 2010 at 19:26

Mit dem Ziel zu erregen der Pornografie hatten wir uns bereits beschäftigt, daher wollen wir uns heute dem zweiten Grundpfeiler des Pornos widmen: Die Geschlechtsorgane werden in ihrer sexuellen Aktivität bewusst betont.
von Antti Kultanen
Hier ist der aus meiner Sicht deutlichste Unterschied zum “normalen” Film, denn die Erregung selbst ist zu persönlich, um als Kriterium herangezogen zu werden. Und ob jetzt ein Porno mehr erregt als die zarte Andeutung oder die verschwitzen Leiber in französischen Filmen der 70er oder gar ein gebrauchter Turnschuh ist ein klarer Fall von Geschmackssache und ich überlasse es jedem selbst dazu eine Meinung zu haben – wir wissen: Es gibt nichts was es nicht gibt und im Internet gibt`s just davon jede Menge. Und wie man an das Ziel gelangt kann von jedem dadurch auch unterschiedlich interpretiert werden, Umsetzung und Wirkung sind damit individuell verschieden und aus der Intention alleine lässt sich aus meiner Sicht keine schlüssige Definition erstellen, ist als Zusatz aber dennoch hilfreich.

Aber zurück zu den Geschlechtsorganen. Diese sind an sich völlig “unporno” – Gott sei Dank, denn die gehören ja zur menschlichen Grundausstattung, aber man weiß ja nie… Einen Penis oder eine Vagina zu haben ist an sich nicht weiter verfänglich, aber diese in ihrer sexuellen (weiterlesen…)

Die Satansweiber von Tittfield ein Soft Porno?

Posted under Allgemein,Jugendschutz by Pornologe on Sonntag 5 Dezember 2010 at 17:49

Der unleidige JMStV hält mich wieder auf Trapp. Eben gerade beim ak-zensur.de vorbei geschaut, deren Engagement gegen Netz-Sperren und Internetzensur absolut unterstützenswert ist und auch an dem betreffenden Artikel habe ich nichts zu nörgeln, außer der unglücklichen Wahl eines Beispiels. Was mich aber andererseits dazu verleitet hat ein paar Gedanken zu Russ Meyer zu formulieren.

russ meyer remix by james haleDie Telekom, die „Satansweiber von Tittfield“ und ein Interessenkonflikt lautet der Titel und um seinen Standpunkt mit konkreten Beispielen zu untermauern wird eben dieser Russ Meyer Klassiker besonders häufig vom Autor herangezogen. Vermutlich wegen des nicht nur in der deutschen Übersetzung so unfassbar trashigen Titels. Nur ist dieser Film eben nicht unbedingt als plakatives Beispiel für das Genre des Soft Pornos geeignet.

Schauen wir uns das doch mal genauer an: (Zur Erinnerung im JMStV geht es nicht um Hardcore Pornos und andere indizierte Inhalte, da bleibt alles beim Alten) Es geht also in erster Linie darum, dass mit der “ab16″ Alterskennzeichnung eines Angebots (ab “ab18″ ist ein AVS vorgeschrieben), nach unbekannten technischen Standards alle aus dem Schneider sind. Hier haben wir wiederum das Problem was jetzt ab16 ist und was nicht,* und des unbekannten technischen Standards, aber das lassen wir hier erstmal außen vor.

Es geht uns also um den Bereich zwischen 16 und 18. Was darf mit 16 schon gesehen werden, aber ist noch nicht hinter dem AVS Tor? Hier fällt nun das Wort “Soft Porno” bei dem sich auch Wikipedia schwer tut eine klare Definition zu finden. Begnügen wir uns also (weiterlesen…)

JMStV sichert den Eintritt ins Paradies

Posted under Jugendschutz by Pornologe on Freitag 3 Dezember 2010 at 21:42

Paradies und Sündenfall

Wieso ist der neue JMstV für die kommende Generation die Eintrittskarte ins Paradies und für gestresste Eltern mit hohen Ansprüchen an die Erziehung der Vorruhestand? Und wie kann uns bei all dieser gutbürgerlichen Sorglosigkeit der Papst doch noch in die Suppe spucken? (eine polemische Betrachtung)

Was ich sagen will ist, dass der Papst mit dem Einsatz von Kondomen ähnlich hanebüchen umher reglementiert wie der JMstV mit dem gesunden Menschenverstand. Im Zweifel gegen den Angeklagten ist die Devise und die Rolle der Eltern wird schon immer überschätzt!

Also jeder der nicht erwiesenermaßen der nette Onkel von nebenan ist (“Ein Großteil des sexuellen Missbrauchs wird im familiären Umfeld oder im näheren Umfeld der Opfer begangen.” Quelle: Wikipedia), muss erstmals draußen bleiben, denn so werden unsere Kinder am Besten geschützt.

Juhu! Ich bin erleichtert, dass das Thema vom Tisch ist und sich durch das beherzte Eingreifen des Staates die Eltern der Pflicht ihre Kinder zu gemeinschaftsfähigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen kleinen Schlingeln zu erziehen endlich entziehen können.* . Der JMstV springt in Kürze ja in die Bresche und geht auch gegen Angebote vor „die geeignet sind, die Entwicklung von Kindern oder Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen“ Das entlastet ungemein. Somit können sich die geneigten Eltern genüsslichem dem Alkoholismus widmen und sind aus dem Schneider, während der Kleine von den 1A sauberen Medien zum klasse (weiterlesen…)